Steirische Osterpinze

  • 1/8 l Milch
  • 1 KL Anis
  • 1 Würfel Germ oder 1 Sackerl Trockengerm
  • 8 dag Zucker
  • 10 dag flüssige Butter
  • 4 Dotter
  • Prise Salz

Die Milch mit Anis erwärmen und über Nacht bzw. einige Stunden stehen lassen. Die Milch dann in einer Schüssel abseihen. Germ und Zucker in der Milch auflösen, etwas Mehl hinzugeben und das Dampfl aufgehen lassen. Wenn das Dampfl gegangen ist, alle Zutaten vermengen und den Teig schlagen bis er sich vom Schüsselrand löst.Den Teig nun mind. 30 Minuten gehen lassen und erneut abschlagen.

Anschließend etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und daraus 3-5 runde Laibe formen (je nach Größenwunsch der Pinze). Diese anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Geschirrtuch zudecken und um das Doppelte aufgehen lassen. Die Osterpinzen nun mit Eidotter bestreichen und mit der Schere dreimal einschneiden, damit das typische Pinzenmuster ensteht.

Bei Heißluft 170 Grad ca. 30 Minuten (je nach Größe) backen.

 

Du hast Lust auf mehr traditionelle österreichische Mehlspeisrezepte bekommen? Das Printmagazin DieMehlspeis' kannst du hier kostenlos abonnieren!