Bauernlebkuchen

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Honig

100 g Zucker

50 g Zitronat

50 g Orangeat

150 g Roggenmehl

200 g fein gehackte Haselnüsse

20 g Pottasche

1 EL Wasser

¾ TL Nelkenpulver

¾ TL gemahlener Ingwer

¾ TL gemahlene Muskatblüte

¾ TL gemahlener Kardamon

2 TL gemahlener Zimt

½ TL geriebene Orangenschale

½ TL geriebene Zitronenschale

Ausreichend Oblatenplatten

Zubereitung:

 

Honig mit Zucker erwärmen, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat, und etwas abkühlen lassen. Zitronat und Orangeat so fein wie möglich hacken. Roggenmehl und Haselnüsse vermischen, Pottasche in Wasser auflösen. Die Gewürze in den Honigzucker rühren und mit den vorbereiteten Zutaten in einem homogenen Teig verarbeiten. In eine Schüssel geben, mit einem leicht feuchten Tuch bedecken und 12 Stunden lang oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Den Teig zu einer ca. 1 cm dicken Platte ausrollen und dnach Belieben Rechtecke, Sterne, Herzen oder Blumen ausschneiden und ausstechen. Die Lebkuchen auf die Oblaten setzen und diese mit einem sehr scharfen Messer oder einer Schere etwas größer rundherum ausschneiden. Bei sehr komplizierten Formen kann man die Oblaten auch weglassen. Als nächstes die Lebkuchen 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann das Backrohr auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Lebkuchen mit Mandeln, Nüssen, kandierten Früchten und Dörrmarillen verzieren, mit Milch bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Im Rohr 20-25 Minuten backen und auf einem gitter auskühlen lassen.

Quelle: Servus "Kekse Lebkuchen Teegebäck"

Herkunft: -