Adventstrudel von Philipp Zauner

Zauner Adventstrudel / ©apolt

Zauner Adventstrudel / ©apolt

Zutaten für 1 Strudel:

Teig

  • 200g glattes Mehl
  • 1 Bio-Freilandei
  • 1 EL Speiseöl
  • 1 Schuss Essig
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1/8l warmes Wasser
  • Öl zum Bestreichen

Fülle

  • 150g Butter
  • 80g Kristallzucker
  • 8 Bio-Freilandeier
  • 30g fein gehackte Kuvertüre
  • 150g fein gehackte Walnüsse
  • je 40g fein gehackte Datteln, Feigen, Orangeat, Zitronat und Dörrpflaumen
  • 40g Rosinen
  • je 1 Prise Salz, Zimt, Nelken, Muskatnuss und Kardamom
  • Mehl zum Bestäuben
  • zerlassene Butter zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten entweder per Hand oder mit der Küchenmaschine so lange kneten, bis er seidig glänzt. Mit Öl bestreichen und zugedeckt an einem warmen Ort 1/2 Stunde rasten lassen.
  2. Für die Fülle die Butter mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eidotter nach und nach zugeben. Die Masse so lange schlagen, bis sie ein lockeres Volumen erreicht hat.
  3. Eiklar mit dem restlichen Zucker steif schlagen und in die Buttermasse einrühren. Anschließend vorsichtig Kuvertüre, Nüsse und Trockenfrüchte mit den Gewürzen unter die Masse heben.
  4. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Teig und das Rollholz gut mit Mehl bestauben, damit der Teig nicht kleben bleibt. Dann den Teig dünn ausrollen. Die Hände gut mit Mehl bestauben und den Teig vorsichtig ausziehen, bis er durchsichtig wird. Aufpassen, dass dabei keine Löcher entstehen.
  6. Den Teig auf ein Tuch legen und auf zwei Dritteln davon gleichmäßig die Fülle verteilen. Mithilfe des Tuches einrollen und auf ein leicht befettetes Backblech setzen. Mit zerlassener Butter bestreichen.
  7. Im Rohr ca. 40 Minuten lang backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit den Strudel nochmals mit zerlassener Butter bestreichen, damit er schön knusprig wird.
Adventkalender