Marzipankartoffel

Zutaten:

Indianerbiskuitmasse:

5 Eiklar

70 g Kristallzucker

50 g Kartoffelstärke

4 Dotter

1 TL Wasser

20 g Vanillezucker

Abrieb von 1 unbehandelten Zitrone

1 Prise Salz

50 g Weizenmehl, glatt

 

Parisercreme:

200 ml Schlagobers

200 g Schokolade

 

Rumläuterzucker:

40 ml Wasser

50 g Kristallzucker

20 ml Rum

750 g Marzipan

Kakao und Staubzucker zum Dekorieren

Zubereitung:

 

Teig: Eiklar und Zucker zu halb flüssigem Schnee schlagen, Kartoffelstärke hinzufügen und steif schlagen. Dotter, Wasser, Vanillezucker, Zitronenabrieb und Salz glatt verrühren und vorsichtig unter den Eischnee heben, dann das Hel kurz unterheben. Mit dem Dressiersack ca. 5 cm große Halbkugeln auf ein Backpapier ausgelegtes Backblech dressieren, mit Mehl bestäuben und bei 190 °C ca. 25 Minuten backen. Nach dem Erkalten die Halbkugeln vom Papier nehmen, umdrehen und aushöhlen. Parisercreme: Obers auf 80 °C erhitzen, vom Herd nehmen und Schokolade darin auflösen. Ca. 60 Minuten auskühlen lassen und vor dem Erstarren schaumig rühren. Rumläuterzucker: Zucker im Wasser auflösen und aufkochen, bis eine sirupartige Konstistenz entsteht. Auskühlen lassen, dann Rum einrühren. Fertigstellung: Die ausgehöhlten Halbkugeln mit der Creme füllen, zusammensetzen und ca. 15-20 Minuten im Kühlschrank kühlen. Marzipan ca. 4 mm dick ausrollen, in 12 x 12 cm große Quadrate schneiden. Gefüllte Biskuitkugeln mit Rumläuterzucker tränken, darauf setzen und umhüllen. Sofort in gesiebtem Kakao wälzen, „Kerben“ einschneiden und leicht anzuckern.

Quelle: Die Wiener Zuckerbäcker

Herkunft: -