Süße Quereinsteigerin

Beitrag über Konditormeister Angelika Stöckl

Foto: Angelika Stöckl

Heute möchten wir dir unsere neue Mehlspeiskultur-Botschafterin Angelika Stöckl vorstellen:

Von der Finanzbuchhalterin zur Konditormeisterin

Für Angelika Stöckl war das Backen für viele Jahre „nur“ ein Hobby.  Bereits als Kind sammelte sie ihre ersten Erfahrungen in der Backstube ihrer Oma, die für sie die beste Bäckerin war. Danach schlug sie vorerst einen anderen Karriereweg ein und war als Finanzbuchhalterin tätig. Mit der Geburt ihres ersten Kindes im Jahr 1989 entdeckte sie jedoch wieder die Leidenschaft für‘s Backen. Sie selbst sagt, dass ihre Torten zu dieser Zeit gut, aber optisch nur okay waren. Durch viel Fleiß und Übung wurde sie aber immer besser.

Als begabte Hobby-Bäckerin hat sie zu jedem Anlass Kuchen und Torten für ihre Arbeitskollegen und Vorgesetzten gebacken. Bei einer Firmenfeier war es dann soweit: „Ein Mitglied der Gesellschafter, der von meinem Potenzial überzeugt war, bot mir an, als Bäckerin in seinen Betrieb zu kommen. Das war mein Schlagwort, denn wenn ich tatsächlich diese Laufbahn einschlagen werde, dann nur als Selbstständige.“, so Angelika Stöckl. Gesagt, getan! Noch im gleichen Jahr besuchte sie zwölf verschiedene Patisserie-Kurse, um ihr Wissen zu erweitern, stattete dem Wiener Landesinnungsmeister einen Besuch ab und holte sich das Okay für den Kurs zur Meisterprüfung. Mit 48 Jahren schloss Angelika Stöckl die Meisterprüfung ab und absolvierte gleich im Anschluss die Unternehmerprüfung. 

Das eigene Unternehmen

Heute führt sie das Unternehmen „CAKEART“. Neben traumhaften Anlasstorten, Pralinen und Desserts bietet sie auch Kurse an, in welchen sowohl Anfänger als auch Profis etwas lernen können. So veranstaltet sie mitunter Kurse für Figurenmodellierung, Pralinen & Füllung sowie Tortendekoration. Die Konditormeisterin liebt ihren Beruf. Die Kreativität und die Freude ihrer Kunden sind für sie das Schönste.

Angelika Stöckl hat seit kurzem auch eine weitere Mitarbeiterin: ihre Tochter Laura. Auch diese plante ursprünglich nicht, eine Karriere als Konditorin einzuschlagen. Jedoch bemerkte auch sie nach Abschluss der Matura und mit Beginn ihres Studiums, dass es der richtige Beruf für sie ist. Nun ist sie als Lehrling angestellt. Angelika Stöckl ist sichtlich stolz, da ihre Tochter mit der gleichen Leidenschaft am Werk ist wie sie. Weiters hofft sie, dass ihre Tochter einmal das Unternehmen weiterführen wird. 

Verbundenheit zur Mehlspeiskultur

Konditormeisterin Angelika Stöckl freut sich sehr, eine weitere Mehlspeiskultur-Botschafterin zu sein. Sie möchte die Tradition hochhalten und zugleich eine Verbindung zu modernen Ansätzen wie die Verwendung von Bio-Produkten, neue Interpretationen und Kreationen vermitteln. 

Auf die Frage nach ihrer Lieblingsmehlspeise antwortet die Konditormeisterin: „Ich kann es gar nicht genau sagen, ich liebe alles. Jedoch gehören die Esterhazy-, Dobosch-, Sacher- und Schwarzwälderkirschtorte zu meinen Favoriten.“

 

Wir freuen uns sehr, Angelika Stöckl als neue Mehlspeiskultur-Botschafterin begrüßen zu dürfen. Wir sind von ihrem Werdegang, ihrer Leidenschaft und ihrem Ehrgeiz begeistert und freuen uns schon auf die künftige Zusammenarbeit. Wer weiß, vielleicht dürfen wir in ein paar Jahren auch ihre Tochter Laura als Mehlspeiskultur-Botschafterin begrüßen.