Streusel-Vanille-Marillenkuchen

Rezept für Marillenkuchen mit Streusel

Foto: Mehlspeiskultur

Zutaten für etwa 20 Stück Marillenkuchen:

Für den Hefeteig:

  • 350 g Weizenmehl (Type 550 oder 480)
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 30 g frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 60 g flüssige Butter

Für den Belag:

  • 1 kg Marillen 

Für den Pudding:

  • 1 Packung Vanillepudding-Pulver
  • 400 ml Milch 
  • 7-8 EL Zucker

Für die Streusel:

  • 200 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 140 g Butter

Butter zum Einfetten der Form

 

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig auf 3 EL Mehl, 1 TL Zucker, Hefe und der Hälfte der Milch einen Vorteig herstellen und zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen (das Volumen sollte sich verdoppeln).
  2. In der Zwischenzeit die Marillen waschen, entkernen und in Spalten schneiden.
  3. Die restlichen Zutaten für den Hefeteig in eine große Schüssel geben und mit dem Vorteig verkneten, bis alles gut vermischt ist und er leichte Blasen wirft. Den Teig wiederum an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Den Pudding nach Anleitung zubereiten, aber nur 400 ml (statt 500 ml) Milch verwenden. Dadurch wird der Pudding fester und macht den Kuchenteig nicht zu weich. Den fertigen Pudding abkühlen lassen.
  6. Für die Streusel die Butter in kleine Stücke schneiden, mit Zucker und Mehl vermengen und mit den Fingern zerbröseln.
  7. Das Backblech einfetten und den Teig darin auswellen. Da der Teig noch während dem Backen aufgehen wird, darf er ruhig dünn aufgeteilt werden. 
  8. Den Pudding auf dem Teig verteilen, die Marillen fächerförmig darauf verteilen und mit den Streuseln bedecken.
  9. Der Kuchen muss nun ca. 30-40 Minuten backen.