Sprichwörtlich ausgezeichnete Moste

Foto: Deisinger Hof

Seit dem Jahr 1711 bewirtschaftet die Familie Deisinger ihren Hof „Irgl im Lehen“ im oberösterreichischen Katsdorf. Heute sind es Tanja & Josef Deisinger, die in neunter Generation ihre Gäste mit zünftigen Jausen, warmen Schmankerln und vor allem ihren prämierten Mosten verköstigen. 

 

In seinem mehr als 300-jährigen Bestehen hat der Deisinger Hof so einiges erlebt. Der wohl gravierendste Einschnitt war das Feuer am Peterstag im Jahre 1907, das durch einen Blitzschlag ausgelöst wurde. Nach dem Brand vergrößerte der damalige Besitzer Georg Deisinger den Hof, dessen Erscheinungsbild sich später noch einmal ändern sollte. 
Nicht verändert hat sich für lange Zeit die Art der Bewirtschaftung am Hof: Bis 1950 kamen Ochsen auf dem Acker und auch Pferde als Zugtiere zum Einsatz. Erst drei Jahre später schafften sich die Deisingers ihren ersten Traktor an. 

Als der heutige Eigentümer Josef Deisinger den Hof 1995 übernahm, blieb kein Stein auf dem anderen. Neben der Renovierung des gesamten Gebäudes wurden ebenso die Stallungen und die Infrastruktur erneuert. Während Ersteres dem Vieh Freude macht, sorgt Zweiteres bei den zahlreichen Gästen des Deisinger Hofs für Entzücken. Denn das Mehr an Parkplätzen und der Kinderspielplatz machen noch mehr Lust, dem Betrieb, der für seine kulinarischen Köstlichkeiten und seine edlen Moste bekannt ist, einen Besuch abzustatten.  

Prämierte Mostherstellung in neunter Generation

Der Name Deisinger ist nicht nur Kulinarik-Liebhabern ein Begriff. Auch Genießer von Most verbinden den 20 Kilometer von Linz entfernt gelegenen Hof unweigerlich mit dem aus Trauben gekelterten Saft. In Irgl in Lehen liegt das Hauptaugenmerk jedoch nicht bloß auf der Produktion eines bestimmten Mosts. Die Produktion geht das ganze Jahr über vonstatten und umfasst das Abfüllen von Jungmost, Most-Sturm und sogar Glühmost. Die Produkte werden von der Familie Deisinger sowohl in Flaschen verkauft als auch für das Verfeinern ihrer Speisen verwendet. 

Als ein wichtiges Kriterium in puncto Qualität nennen Tanja und Josef Deisinger ihre langjährigen Kooperationspartner Maria und Wolfgang Schober, die über wertvolles Wissen in der Kellertechnik verfügen. 

Dass sich mit den Mosten aus dem Hause Deisinger die Geschmacksknospen wahrlich verwöhnen lassen, ist nicht nur Mundpropaganda. Es wurde ebenso bereits mehrmals im Zuge der Ab-Hof-Messe in Wieselburg bestätigt, bei der die besten bäuerlichen Direktvermarkter ausgezeichnet werden.
Dieses Jahr fand sich in der Kategorie Most der Name Deisinger mehr als nur einmal auf der Siegerliste: Eine Gold-, zwei Silber- und zwei weitere Bronzemedaillen konnte der Betrieb mit verschiedenen Mosten einstreifen.