Sommer, Sonne, Kuchenwonne

Mehlspeisen im Sommer: Biskuitroulade

Foto: Dreamer79/shutterstock.com

Es wird heiß und immer heißer. Und das nicht nur im Freien, sondern auch in unseren Backöfen. Die Vielfalt an frischen Beeren und Obst macht den Sommer zur perfekten Jahreszeit für Mehlspeisfans. Sommerfeste, Picknicke, Urlaubsproviant, Gartenpartys – schöne Anlässe für den Genuss gibt es schließlich zur Genüge.

Das Geheimnis hinter dem perfekten Sommerkuchen ist schnell gelüftet: Das ausgeprägte Aroma frischer Früchte kombiniert mit der leichten Süße einer klassischen Mehlspeis – Herz, was willst du mehr? 

Genuss ist jede Sünde Wert

Wer auf der Suche nach dem perfekten Sommerdessert ist, sollte auf fruchtige und leichte Rezepte zurückgreifen. Mit saisonalen Früchten, frischer Marmelade sowie Topfen oder Joghurt lässt sich auch ein Schlechtwettertag leicht versüßen. Vom Almhüttenfeeling mit einem herzhaften Kaiserschmarren bis hin zur Urlaubsstimmung, für die ein paar selbst gepflückte Blümchen als Mehlspeisdeko sorgen – Backen ist pure Leidenschaft!

Montag: Strudeltag. Dienstag: Obstkuchentag…

Viele Klassiker unserer Mehlspeiskultur eignen sich besonders gut für die warme Jahreszeit: Biskuitrouladen, die mit frischen Beeren und Schlagobers oder Marmelade verfeinert werden. Warm oder kalt servierte Strudel mit Topfen und Marillen- oder Beeren-Variationen – wie wäre es mit einer Kugel selbst gemachtem Vanilleeis dazu? Seit Generationen servierten Großmütter und Mehlspeiskönige im Sommer den klassischen Blechkuchen, der jedes Mal wieder ein wahrer Genuss ist. Ja, und was wäre ein Sommer ohne eine säuerlich-leichte Ribiselschaumschnitte? Nicht zu vergessen der „Besoffene Kapuziner“, der sich vom ehemaligen Altherrendessert zur allseits beliebten Gastgartenmehlspeise gemausert hat. 

Wir sind eindeutig bereit für den Sommer und seine süßen Mehlspeisen!