Kürbis-Brioche

Foto: AlexPro9500/istock.com

Zutaten:

  • 550 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 21 g Hefe
  • ½ TL Salz
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Eier
  • 125 g Butter
  • 125 g Kürbispüree (z.B. Hokkaido oder Butternuss)
  • 2 EL Zimt-Zucker-Mischung

Zusätzlich: Kastenform, Fett für die Form, Alufolie, Mehl zum Arbeiten

 

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden.
  2. Zucker, Hefe und Salz im lauwarmen Wasser etwas auflösen. Das Hefewasser in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand bestäuben und circa 8-10 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Backform ausfetten und die Ränder mit Alufolie etwas nach oben verlängern, falls der Teig zu sehr aufgehen sollte.
  4. Nach 8-10 Minuten den Teig mit Eiern, Butter und Kürbispüree zu einem glatten Teig verkneten. Eventuell noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben. Den Teig abgedeckt für circa 45 Minuten an einer warmen Stelle gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten.
  5. Den Teig in die Backform geben und wiederum für circa 45 Minuten aufgehen lassen. Wer mag, kann den Teig auch zuvor in acht Teig-Kugeln teilen und diese in die Form legen (siehe Foto). 
  6. Ofen auf 170°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  7. Den Teig vor dem Backen noch mit der Zimtzucker-Mischung bestreuen und für circa 45 Minuten backen. Falls der Brioche während dem Backen zu braun wird, einfach mit Alufolie abdecken.
  8. Den fertig gebackenen Brioche aus dem Ofen nehmen und in der Form noch auskühlen lassen. 

Mehlspeiskultur-Tipp: Wer noch mehr Kürbisgeschmack haben möchte, der kann getrocknete Kürbiskerne fein hacken und unter den Teig kneten.