Handgezogener Kirschenstrudel von Andrea Strohmayer

Handgezogener Strudel mit Kirschen

Foto: Strohmayer/Genussquelle.at

Zutaten:

  • 400g Weizenmehl Glatt (z.b. Type W480)
  • 1 kg entkernte Kirschen
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 5 EL Rapsöl 
  • 3 EL geröstete und gemahlene Haselnüsse
  • 3 EL Zucker und ½ TL Zimt gemahlen untermischen
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • ¼ l lauwarmes Wasser
  • 1 EL Essig und eine Prise Salz

Schwierigkeitsgrad:schwer (Übungssache)

Personenanzahl:12 Personen 

Zubereitungszeit in Minuten: 120 Minuten

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel geben, oder auf das Nudelbrett. Salz hinzufügen, eine Mulde eindrücken, dann Öl, lauwarmes Wasser und Essig zugeben. Zutaten solange verkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht und der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt, bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen bzw. Wasser. Den Teig zu einer Kugel formen und mit etwas Öl einschmieren und mit Folie einwickeln. Den Teig nun mindestens 45 Minuten ruhen lassen, je länger, umso besser lässt er sich ausziehen.
  2. In der Zwischenzeit Semmelbrösel mit Butter in einer Pfanne anrösten. Zimt und Zucker vermischen, sowie die entkernten Kirschen wenn aufgetaut, abtropfen lassen.
  3. Das Strudeltuch bzw. ein altes Leintuch reichlich mit Mehl bestauben und den Teig so dünn wie möglich darauf ausrollen. Anschließend mit dem Handrücken dünn ausziehen. Der Teig sollte so dünn sein, dass man eine Zeitung darunter lesen könnte. Die Ränder mit einem Messer abschneiden (diese können als Suppennockerl verwendet werden).
  4. Wenn es nicht sofort gelingt, den Teig ohne Löcher dünn auszuziehen, dann ist das kein Problem, denn auch mit Löchern im Teig lässt sich der Strudelteig füllen und einwickeln. Lediglich die Stellen mit Loch nicht befüllen und versuchen, diese beim Einrollen in den unteren Schichten zu bedecken.
  5. Den ausgezogenen Teig mit flüssiger Butter oder Öl bestreichen, dann mit Semmelbrösel, gerösteten Haselnüssen und Kirschen belegen. Zimt-Zucker-Mischung und Zitronensaft darüber streuen.
  6. Mit Öl oder flüssiger Butter und Ei bestreichen und bei 200°C für circa 60 Minuten backen
  7. Mit Staubzucker bestreuen und mit Schlagobers servieren.

 

Andrea´s Tipp: „Ich belege die gesamte Teigfläche bis knapp zu den Rändern und danach beginne ich, mit dem Strudeltuch von einer Seite her den befüllten Teig bis zum gegenüberliegenden Ende aufzurollen. Dann habe ich eine große Rolle und schlage links und rechts die Enden ein. Falls das Blech zu klein ist, lege ich den Strudel in Halbmondform auf das Backblech.“