Genussfux – nachhaltige, faire & biologische Produkte

Foto: afp

Genussfux ist ein junges Start-Up, das von zwei Brüdern betrieben wird. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion von nachhaltigen, fairen und biologischen Lebensmitteln spezialisiert. Im folgenden Beitrag erfährst du mehr über das Unternehmen, seine Geschichte und die Produkte.

 

Bio-Qualität & ein möglichst kleiner ökologischer Fußabdruck

Wie der Name es bereits verrät, geht es um Genuss. Genauer gesagt  um Genuss, der auf nachhaltigen, fairen und biologischen Produkten basiert. Um dem gerecht zu werden, versucht Genussfux die Zutaten für ihre Produkte so weit wie möglich selbst anzubauen oder herzustellen. Erst dadurch können beste Bio-Qualität und ein möglichst kleiner ökologischer Fußabdruck garantiert werden. Ist es einmal nicht möglich, die Zutaten selbst anzupflanzen, dann werden sie bei regionalen Landwirten und Lieferanten zugekauft, wobei die gleichen hohen Anforderungen wie an die eigenen Zutaten zu erfüllen sind. 

Nougatcreme, Pralinen und vieles mehr

Zum aktuellen Produktportfolio zählen Nougatcremes, Pralinen, verschiedene Schokoladen und vieles mehr. Besonders hervorzuheben ist die Nougatcreme „Hanfessa“, welche eine hervorragende Alternative für alle ist, die auf Palmfett verzichten und weniger Zucker konsumieren möchten sowie Wert auf Nachhaltigkeit legen. 

Geschäftsführer: Daniel und Manuel Schickmaier

Geführt wird das Unternehmen von Daniel und Manuel Schickmaier, den Söhnen von Mehlspeiskultur-Botschafterin Brigitta Schickmaier von der Konditorei der anderen Art. Folglich sind sie auch große Fans der österreichischen Mehlspeiskultur. Zu Ihren Lieblingsmehlspeisen gehören Pofesen, Bananenschnitte, Kaiserschmarrn und natürlich die Trüffeltorte der Mama. Auch ihnen liegt am Herzen, dass die österreichische Mehlspeiskultur als Tradition, die Familien verbindet und an einen Tisch holt, weitergegeben wird. 

Mehr über die Geschäftsführer:

  • Nach Abschluss einer Handwerkerlehre, stand für Manuel Schickmaier fest, dass er noch nicht genug gesehen und gelernt hatte. Er entschied sich dafür, die Ausbildung zum Konditormeister und Unternehmer in der Lebensmittel HTL zu absolvieren. Als Meisterarbeit setzte er sich das Ziel, den Riegel eines bekannten italienischen Herstellers nachzubauen, jedoch ohne die wesentlichen Nachteile: Palmöl, Zucker und nicht regionale Zutaten. Als Ergebnis präsentierte er einen Riegel, der sowohl besser schmeckte als auch gesünder war. Auch nach Erlangung des Konditormeisters tüftelte Manuel Schickmaier an seiner Idee weiter, die auch die Ausgangsbasis für das heutige Genussfux-Erfolgsprodukt „Hanfessa“ war.
  • Daniel Schickmaier maturierte an der höheren landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian. Danach studierte er Wirtschaftsrecht an der Johannes Kepler Universität Linz. Dabei zeigte sich schnell, dass er sich selbst ein Unternehmen aufbauen und führen möchte. Noch neben dem Studium, gründete er seine Firma „Schickmaier KG“ und verkaufte das Fleisch sowie die Fleischprodukte des eigenen Betriebs. Da es genug zu tun und optimieren gab, legte er das Studium auf Eis. 2018 trat schließlich sein Bruder Manuel Schickmaier in die Firma ein und gemeinsam entwickelten sie die Marke „Genussfux“. 

Mehr über Genussfux auf genussfux.at

Wir wünschen Genussfux viel Erfolg für die Zukunft – wir gehören schon zu euren Fans!