Esterházy-Torte

Foto: Prostock-studio/shutterstock.com

Zutaten:

Esterházy-Masse

  • 5 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 160 g Haselnüsse oder Mandeln, gerieben

 Creme

  • 1/4 l Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 20 g Stärke (oder Vanillepuddingpulver)
  • 250 g Butter, weich

Dekor

  • 2 EL Marillenmarmelade
  • ca. 100 g Fondant
  • Schokolade
  • Mandeln, geröstet und gehobelt

 

Zubereitung:

Esterházy-Masse

    1. Backrohr auf 165° C vorheizen.
    2. Fünf Kreise (Durchmesser 24 cm) auf Backpapier aufzeichnen (Tipp: Teller zur Hilfe nehmen).
    3. Eiweiß mit Zucker zu Schnee schlagen und Nüsse vorsichtig unterheben. 
    4. Die Masse dünn auf die vorbereiten Backpapiere streichen (circa 0,5 cm dick).
    5. Jeweils für circa 14-20 Minuten backen. Unbedingt in der Nähe des Backrohrs bleiben und die Backfarbe kontrollieren. 
    6. Die fertigen Böden aus dem Rohr holen und abkühlen lassen. 

    Creme

    1. Milch mit Zucker, Vanillezucker und Stärke in einem Topf verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen.
    2. Danach in eine Schüssel umfüllen und so lange mixen, bis die Masse abgekühlt ist.
    3. Zum Schluss weiche Butter in kleinen Stücken in die Creme rühren.  

    Fertigstellung der Torte

    1. In einem Tortenring abwechselnd Böden und Creme schichten. Das Deckblatt mit der glatten Seite nach oben auflegen. 
    2. Die Torte kühlen. 
    3. Den Tortenring entfernen. 
    4. Das Deckblatt mit Marillenmarmelade bestreichen und das flüssige Fondant dünn glasieren.
    5. Für das klassische Esterházy-Muster: Die flüssige Schokolade spiralförmig aufmalen und mit einem Messer die Spirale abwechselnd von der Mitte nach außen und vom Rand nach innen ziehen.
    6. Zum Schluss die Torte seitlich mit den Mandeln einstreuen.