Die Hochburg des Graumohns

Foto: Mohndorf Armschlag

30 Jahre ist es her, als das Mohndorf Armschlag seine Pforten öffnete. In diesen drei Jahrzehnten hat sich so einiges getan

 

Heute besteht das Dorf aus einem Wirtshaus, dem Mohnwirt Neuwiesinger, der sich kulinarisch ganz und gar dem Graumohn verschrieben hat, einem Mohnbauernladen, einem Mohnmühlenstadl, in dem die weltweit größte Mohnmühlensammlung zu sehen ist sowie einer Mohnschlafwiese, die den Besuchern mit ihren Liegestühlen das Einlegen einer Rast und den Verzehr von mohnhaltigen Mehlspeisen schmackhaft macht. Eines hat sich in der 30-jährigen Geschichte des Dorfes in Armschlag nicht geändert: Der stets auf den Mohn gerichtete Fokus.

 

Der Tag des Mohns wird gebührend gefeiert

2019 feiert das Mohndorf Armschlag sein 30-jähriges Bestehen und startete am 17. März, am Tag des Mohns, in die Mohnsaison. Es wurde in der Pfarrkirche Sallingberg gefeiert und der Gottesdienst von der Mohnblütenmusik inklusive Chor musikalisch untermalt. Da man den Tag des Mohns selbstverständlich nicht ohne den Genuss von mohnhaltigen Mehlspeisen begehen kann, stand auch der Verzehr von Mohnnudeln beim Mahnworten Neuwiesinger am Programm. Dort fand der Tag mit spannenden Diskussionen über  den Waldviertler Graumohn auch sein Ende.   

Veranstaltungen im Mohndorf

Selbstverständlich ist der 17. März nicht das einzige Event, das in Armschlag vonstattengeht. Über das gesamte Jahr hinweg werden den Besuchern einzigartige Veranstaltungen geboten, die sich allesamt um den regionalen Graumohn drehen. Als ganz besonderes Event gilt die Mohnnudel-Wuzlerei. Dabei haben die Besucher des Mohndorfes die Möglichkeit, mit der Mohnwirtin höchstpersönlich Mohnnudeln zuzubereiten und sich den ein oder anderen Kniff von der Meisterin abzuschauen.

Auch der Mohnstrudelwandertag zählt zu den Highlights im Veranstaltungskalender. Ganz nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ legen die Wanderer eine Strecke von neun Kilometern zurück. Dank des süßen Proviants lässt sich der Marsch auch leicht bewältigen. Die Wanderung endet im Mohngarten, in dem sich die tapferen Wanderer mit einem wohlverdienten Mohnstrudel zur Rast setzen können. Noch bis zum 31. Oktober kann man dem  Mohnbauernladen einen Besuch abstatten, der zum Kauf von mohnhaltigen Mehlspeisen und weiteren Produkten rund um den Mohn einlädt.