Der Fasching aller Faschinge

Foto: Gerhard Kampitsch

Bereits der phonetisch idente Beginn zeugt von der Untrennbarkeit beider Begriffe:
Fasching und Villach.
Das närrische Treiben wird in der österreichischen Karnevals-Hauptstadt großgeschrieben und zieht sich mit spektakulärem Programm über mehrere Wochen. 

 

Die Villacher Sitzungen

16 Veranstaltungen, die auf einen Zeitraum von mehr als einem Monat verteilt sind: So lautet das immense Faschingsprogramm in der Stadt an der Drau.
Der über die Landesgrenzen Österreichs hinaus bekannte Villacher Fasching feierte seine Premiere am 11. Jänner und beschließt das närrische Treiben am 23. Februar. Den hohen kulturellen Stellenwert der Veranstaltung belegen Fernsehteams des österreichischen Rundfunks, die drei Sitzungen des Spektakels im Villacher Congress Center aufzeichnen. 

Mehr zu den Sitzungsterminen des Villacher Faschings findest du hier:
www.villacher-fasching.at/faschingssitzungen/sitzungstermine/

Die ausgelassenen „Lei-Lei!“-Rufe gipfeln schließlich am Faschingssamstag, an dem sich die Narren in der ganzen Stadt breit machen: Maskierte Gestalten sind in den Villacher Geschäften und Lokalen anzutreffen, fröhliche Musik dringt seit der Früh in die Ohren, die Kleinsten kommen im Zuge eines eigenen Kinderprogramms auf ihre Kosten, der extraordinäre Faschingsumzug mit 3000 Beteiligten versetzt die Gemüter in Staunen, die entzückendsten Maskierungen werden mit einem Jurypreis honoriert und abschließend verabschieden die Villacher den Fasching mit ausgelassenem Feiern, das durchaus bis zum Anbruch des nächsten Tages andauern kann.

Prinz Fidelius und seine Lieblichkeit

Was wäre die Hochburg des Faschings ohne Prinz? Der Wichtigkeit eines eigenen Faschingsprinzen ist sich Villach selbstverständlich bewusst, weswegen seit dem Jahr 1958 während der Faschingszeit kontinuierlich ein Prinzenpaar auserkoren wird. Der Prinz trägt stets den Namen Fidelius, was zu Deutsch „der Treue“ bedeutet. Dieses Jahr hört der Prinz auf den Namen Fidelius LXIV. Die Frau an seiner Seite nennen die Villacher Prinzessin. 

Der Villacher Kinderfasching

Damit sich selbst der Nachwuchs in der Faschingszeit ordnungsgemäß auslassen kann, wurden spezielle Kinderfaschingssitzungen ins Leben gerufen – und das bereits im Jahre 1967.
Auch heute noch verstehen 200 Narren im zarten Alter von vier bis zwölf Jahren ihr Publikum zu unterhalten. Der Inhalt des lustigen Schauspiels umfasst Sketches und Choreografien, die aus der Feder Villacher Pädagogen von Schulen, Kindergärten, Horten und Tanzstudios stammen.

Ein wesentlicher Bestandteil des Kinderfaschings ist die Kürung eines Prinzenpaars – so wie beim Villacher Fasching für die „großen“ Kinder.
Das sogenannte „Mini-Lei-Lei“ findet derart großen Anklang, das selbst der ORF die Sitzung ausstrahlt. 

Der Villacher Fasching und die Mehlspeise

Was beim närrischen Villacher Treiben natürlich nicht fehlen darf, sind Mehlspeisen. Erst der Genuss klassischer österreichischer süßer Schätze machen den Villacher Fasching zu dem was er ist - nämlich der König aller Faschinge!