Altwiener Patzerlgugelhupf

Foto: photosimysia/istockphoto.com

Zutaten:

Germteig

  • 500 g Mehl
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Würfel frische Hefe
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

 

Nussfülle

  • 125 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 100 g geriebene Haselnüsse
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 40 g Rosinen
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Zimt

 

Mohnfülle

  • 125 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 100 g gequetschter Graumohn
  • 1 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer halben, unbehandelten Zitrone

 

Topfenfülle

  • 100 g Topfen
  • 2 EL Zucker
  • 1 Eidotter
  • 1 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer halben, unbehandelten Zitrone

 

Powidlfülle

  • 100 g Powidl
  • 1 EL Rum (je nach belieben)

 

Zubereitung Füllungen:

Nuss- und Mohnfülle: Die Milch mit dem Zucker aufkochen und heiß über die Nüsse bzw. den Mohn gießen und gut verrühren. Danach die restlichen Zutaten untermischen und durchziehen lassen.

Topfenfülle: Den Topfen glatt rühren, die restlichen Zutaten beimengen und abgedeckt durchziehen lassen.  

Powidlfülle: Den Powidl glatt rühren und langsam den Rum untermischen, bis alles gut miteinander vermischt ist. 

Zubereitung Germteig:

Das Mehl in eine Schüssel sieben, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Milch mit dem Zucker vermischen, erwärmen und die Butter darin schmelzen. Das Ei untermischen und den Germ hinein bröseln. Danach die Mischung zum Mehl gießen. Zitronenschale, Vanillezucker und Salz dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst.

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für circa 30 Minuten aufgehen lassen. Nach der halben Stunde den Teig nochmal durchkneten und wiederum rasten lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat.

Den Teig wieder durchkneten und in 24 gleich große Teigkugeln aufteilen. Jede Kugel etwas ausrollen, damit sie befüllt werden können. Die Fülle darauf platzieren und gut verschließen, damit die Fülle nicht auslaufen kann. Insgesamt sollte es pro Fülle 6 Teigkugeln geben. 

Eine große Gugelhupf-Form ausfetten und abwechselnd die Teigkugeln in die Form legen. Dann den Teig nochmal Zeit zum Aufgehen lassen. Dadurch verbinden sich die Teige wieder miteinander und der Kuchen fällt nach dem Backen nicht auseinander. 

Den Gugelhupf bei 180° Heißluft etwa 35 Minuten backen.

Den fertigen Gugelhupf aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter oder ein großes Teller stürzen. Zum Schluss noch mit etwas Puderzucker bestäuben.